Spitzenschuhe

Mit Ballett verbinden viele sofort Spitzentanz und Spitzenschuhe. Der Traum vieler kleiner Mädchen ist es, Ballerina zu werden und mit Spitzenschuhen über den Boden zu schweben. Ballett schaut jedoch nur leicht aus - es ist eine der schwersten Tanzarten, die es gibt. Die klassische Technik zu lernen braucht sehr, sehr viel Zeit. Viel Ausdauer, viel Training und - einen geeigneten Körper. Um mit Spitze anfangen zu können, sollte man mindestens 10 - 12 Jahre alt sein und schon ein paar Jahre Ballettunterricht genommen haben. Denn um richtig auf den Spitzenschuhen stehen zu können, braucht man viel Kraft.

Wann kann ich mit Spitzentraining anfangen ?

Mit Spitzentanz sollte erst im Alter von 10 - 12 Jahren begonnen werden und auch nur dann, wenn man schon einige Jahre Ballettunterricht genommen hat. Leider gibt es immer noch Ballettlehrer, die viel zu früh Ihre Schüler auf Spitze stellen. Dies freut zwar in der Regel die Ballettschüler, ist aber schädlich für die Füße. Und Füße sollte man gut behandeln, man braucht sie ein Leben lang ! Dies sei auch den Ballettmamis ans Herz gelegt.
Fazit: Wechseln Sie die Ballettschule, wenn der Lehrer Ihrer 6 -Jährigen Tochter erlaubt, Spitzenschuhe zu tragen !

Weiche oder harte Sohle ?

Für Anfänger empfiehlt sich, erst einmal eine weiche Sohle zu wählen. Haben Sie einen hohen Spann und ein flexibles Fußgelenk, dann können Sie auch eine härtere Sohle wählen. Wichtig ist, dass Sie auf der vollen Spitze stehen können, ohne "nach hinten" zu hängen.
Fazit: weiche Sohle für Anfänger, härtere Sohle für Fortgeschrittenere.

Welche Größe ist die Richtige?

Spitzenschuhe müssen richtig sitzen. Der Fuß darf auf keinen Fall im Schuh herumrutschen. Stehen Sie auf Spitze und können hinten an der Ferse noch den Zeigefinger hineinstecken, dann ist die Größe richtig. Beachten Sie, dass sie die Schuhe mit Zehenpolster probieren.

Welches Zubehör benötige ich ?

Spitzenschuhe allein machen keine Freude. Sie brauchen dazu:
  • Bänder ( werden rechts und links am Schuh angenäht )
  • Zehenschoner ( um Blasen zu vermeiden)
  • Gummis ( werden hinten angenäht, damit man hinten nicht rausrutscht)

Welches Modell ist gut für mich?

Es gibt viele verschiedene Hersteller von Spitzenschuhen und diese haben wiederum verschiedene Modelle im Angebot. Welches Modell und welcher Hersteller gut passt, muss jeder für sich selbst herausfinden - will heissen: probieren im Langzeit-Test. Sitzt ein Schuh gut, dann muss man ihn im Ballettunterricht ausprobieren. Manchmal stellt sich dann heraus, dass es doch nicht der richtige war. Dann muss man eben ein anderen Modell / Hersteller wählen beim nächsten mal. Ist ein Schuh für den einen gut, heisst das noch lange nicht, dass er für die Freundin ebenfall geeignet ist!

Kann ich auch gebrauchte Spitzenschuhe von meiner Freundin tragen?

Gebrauchte Spitzenschuhe sind nicht wirklich zu empfehlen, da sie meist schon in eine Richtung eingetanzt ( häufig auch falsch) sind. Das heisst, dass man dann gar keine Möglichkeit mehr hat, richtig auf Spitze zu stehen. Deshalb: Lieber mal das Obertrikot tauschen, als bei den Spitzenschuhen zu sparen.

Gibt es in Spitzenschuhen rechts und links?

Ja ! Man entscheidet sich vor dem ersten Tragen, welchen Schuh man rechts und welchen links trägt. Das schreibt man dann hinten auf die Sohle und sollte nicht mehr gewechselt werden.